photo

Deutsch

Deutsch

Robert C. Lehrman ist Principal Attorney bei Lehrman Beverage Law, PLLC.

Robert gründete die Kanzlei im Jahr 2001, nachdem er 12 Jahre lang im Büro einer großen Kanzlei in Washington, DC gearbeitet hatte, die sich auf Verwaltungsrecht spezialisiert war. Von 1998 bis 2001 war Robert „Partner in Charge“ der Kanzlei in deren Büro in Washington, DC. John Messinger wurde 2008 Partner der Kanzlei, nachdem er mehrere Jahre lang dort als Angestellter gearbeitet hatte.

Herr Lehrman konzentriert sich auf die staatlichen Bestimmungen zu alkoholischen Getränken (Bier, Wein und Spirituosen).

Er hat viele Unternehmen bezüglich der Produktion, Etikettierung, Werbung und Besteuerung einer Vielzahl von Konsumgütern beraten: sowohl im Ausland als auch im Inland, mit und ohne Alkohol, Getränke und für andere Zwecke.

Er hat Hunderten von Unternehmen geholfen, Rezepturen für Getränke zu entwickeln, um sicherzustellen, dass sie vorteilhaft besteuert und etikettiert werden und gleichzeitig die geltenden Gesetze und Bestimmungen eingehalten werden. Diese Unternehmen produzieren Getränke in Dutzenden von Ländern auf der ganzen Welt. Sie reichen von den größten bis zu den kleinsten der Getränkebranche.

Robert hat mit den Jahren Tausende von Lebensmittel- und Getränkeetiketten erfolgreich überprüft. Er hat außerdem beim Design der Etiketten geholfen und dafür gesorgt, dass sie umgehend zugelassen werden.

Robert hat über 20 Jahre Erfahrung in der erfolgreichen Vertretung von Weinkellereien, Brauereien, Destillerien und Importeuren bei häufigen Verhandlungen mit der ATF und jetzt mit der TTB. Neben Angelegenheiten in Bezug auf alkoholische Getränke hat Robert wesentliche Erfahrung in der Beratung von Klienten in FDA- und Zollfragen.

Robert hat mit Unternehmen aller Stufen der Getränkebranche gearbeitet, beispielsweise Einzelhändler, Großhändler, Produzenten und Importeure. Seine Erfahrung umfasst Lizenzierungs- und Zulassungsfragen auf Bundesebene in vielen Staaten. Robert hat besonders die Herausforderung genossen, sich um mehrere große Produktrückrufe zu kümmern, einem Getränkeunternehmen zu helfen, einen Fall der falschen Werbung zu gewinnen, und erfolgreiche Petitionen zur Änderung verschiedener nationaler Bestimmungen einzureichen. Von 2004 bis 2007 arbeitete Robert für Kubler Absinthe, um durchzusetzen, dass Absinth nach einem 95-jährigen Verbot in den USA wieder erlaubt wird. Die Kanzlei hat die Führung bei der Einrichtung einer Reihe von Unternehmen übernommen, die alkoholische Getränke herstellen, von der Gründung über die Lizenzierung und die Rezeptur bis zur Etikettierung und zum Marketing.

Robert studierte Jura an der State University of New York in Buffalo, wo er auch bei der Buffalo Law Review beschäftigt war. Vor seinem Jurastudium machte Robert einen Abschluss mit Hauptfach „Government“ an der St. Lawrence University in Canton, New York.

Er erhielt seine Zulassung in Virginia, Pennsylvania und Washington, D.C. Er ist Mitglied der National Association of Alcoholic Beverage Licensing Attorneys, der District of Columbia Bar Association und der American Bar Association.

Robert Lehrman wird als Autorität in Sachen alkoholische Getränke zitiert von: Time Magazine, The Washington Post, Reuters, Bloomberg, National Public Radio, The San Francisco Chronicle, The Boston Herald, The Boston Globe, The Daily Californian, The Los Angeles Times, The Swiss Broadcasting Corporation, The Virtual Absinthe Museum, The Augusta Chronicle, The Chicago Tribune, Reason Magazine und vielen anderen. Robert hat als Faculty Lecturer an der Beer, Wine & Spirits Law Conference der CLEI teilgenommen, bei der die Etikettenwiderrufverfahren der ATF besprochen wurden.

Die Kanzlei profitiert von der fachkundigen Unterstützung mehrerer erfahrener Rechtsanwaltsgehilfinnen.

Wenden Sie sich an Robert C. Lehrman.

 

Wir garantieren Qualität.

Lehrman Beverage Law, PLLC garantiert Klienten umgehende, kostengünstige Rechtsanwaltsdienste. Wenn wir etwas übernehmen können, kümmern wir uns schnell zur vereinbarten Gebühr darum und halten Sie auf dem Laufenden. Wenn wir etwas nicht übernehmen können, sagen wir es Ihnen und verweisen Sie an andere Fachleute. Wir garantieren Aufrichtigkeit und Qualität und Ihre Zufriedenheit, aber wir können, und werden, kein positives Ergebnis garantieren. Jeder Klient, der der Meinung ist, dass wir diese Verpflichtung nicht erfüllen, kann uns dies jederzeit sagen, und wir werden alle angemessenen Anstrengungen unternehmen (bis zur Rückerstattung der gezahlten Gebühren), um dieses Versprechen einzuhalten.

Es ist ganz einfach. Wenn es ein Problem gibt, sagen Sie es uns, und wir werden es richten. Und wenn Sie zufrieden sind, sagen Sie es bitte Ihren Bekannten in der Branche weiter.

 

Gebühren

Wir haben die größten Bier-, Wein- und Spirituosenunternehmen auf der Welt vertreten. Wir haben außerdem einige der kleinsten vertreten. Wir sind stolz darauf, jedem das passende Serviceniveau zu bieten. Wir haben erkannt, dass einige der kleinsten Unternehmen ein hohes Serviceniveau möchten und benötigen, und einige der größten, rentabelsten Unternehmen dies teilweise geworden sind, indem sie sich an strenge Budgets halten. Wir sind glücklich, Ihnen das Serviceniveau bieten zu können, dass Sie möchten und benötigen, zu Kosten, die diesem Serviceniveau entsprechen. Für einen Großteil unserer Arbeit haben wir standardisierte Pauschalgebühren, um Überraschungen zu vermeiden und die Kosten unter Kontrolle zu halten. Bitte fragen Sie uns nach unseren Gebühren. Auf Wunsch liefern wir Ihnen gerne eine Schätzung in Bezug auf die Zeit und das Geld, die für die Erreichung eines bestimmten Ergebnisses erforderlich sind. Wir werden alles vertraulich behandeln, egal ob Sie den Fall weiterverfolgen möchten oder nicht, und Sie gehen erst eine Verpflichtung ein, wenn Sie eine Prozessvollmacht unterschreiben. Auch wenn Rechtsanwaltsgebühren nicht immer niedrig sind, sind wir überzeugt, dass wir im Vergleich zu anderen Kanzleien und angesichts dessen, wie wir Ihrem Unternehmen helfen können, erfolgreich zu sein, konsistent guten Wert bieten.

 

Robert C. Lehrman

Robert C. Lehrman ist Principal Attorney bei Lehrman Beverage Law, PLLC.

Robert gründete die Kanzlei im Jahr 2001, nachdem er 12 Jahre lang im Büro einer großen Kanzlei in Washington, DC gearbeitet hatte, die sich auf Verwaltungsrecht spezialisiert war. Von 1998 bis 2001 war Robert „Partner in Charge“ der Kanzlei in deren Büro in Washington, DC.

Herr Lehrman konzentriert sich auf die staatlichen Bestimmungen zu alkoholischen Getränken (Bier, Wein und Spirituosen).

Er hat viele Unternehmen in Bezug auf die Produktion, Etikettierung, Werbung und Besteuerung einer Vielzahl von Konsumgütern beraten:  im Ausland und im Inland, mit und ohne Alkohol, Getränke oder für andere Zwecke.

Er hat Hunderten von Unternehmen geholfen, Rezepturen für Getränke zu entwickeln, um sicherzustellen, dass sie vorteilhaft besteuert und etikettiert werden und gleichzeitig die geltenden Gesetze und Bestimmungen eingehalten werden. Diese Unternehmen produzieren Getränke in Dutzenden von Ländern auf der ganzen Welt. Sie reichen von den größten bis zu den kleinsten der Getränkebranche.

Robert hat mit den Jahren Tausende von Lebensmittel- und Getränkeetiketten erfolgreich überprüft. Er hat außerdem beim Design der Etiketten geholfen und dafür gesorgt, dass sie umgehend zugelassen werden.

Robert hat über 20 Jahre Erfahrung in der erfolgreichen Vertretung von Weinkellereien, Brauereien, Destillerien und Importeuren bei häufigen Verhandlungen mit der ATF und jetzt mit der TTB. Neben Angelegenheiten in Bezug auf alkoholische Getränke hat Robert wesentliche Erfahrung in der Beratung von Klienten in FDA- und Zollfragen.

Robert hat mit Unternehmen aller Stufen der Getränkebranche gearbeitet, beispielsweise Einzelhändler, Großhändler, Produzenten und Importeure. Seine Erfahrung umfasst Lizenzierungs- und Zulassungsfragen auf Bundesebene in vielen Staaten. Robert hat besonders die Herausforderung genossen, sich um mehrere große Produktrückrufe zu kümmern, einem Getränkeunternehmen zu helfen, einen Fall der falschen Werbung zu gewinnen, und erfolgreiche Petitionen zur Änderung verschiedener nationaler Bestimmungen einzureichen. Von 2004 bis 2007 arbeitete Robert für Kubler Absinthe, um durchzusetzen, dass Absinth nach einem 95-jährigen Verbot in den USA wieder erlaubt wird. Die Kanzlei hat die Führung bei der Einrichtung einer Reihe von Unternehmen übernommen, die alkoholische Getränke herstellen, von der Gründung über die Lizenzierung und die Rezeptur bis zur Etikettierung und zum Marketing.

Robert studierte Jura an der State University of New York in Buffalo, wo er auch bei der Buffalo Law Review beschäftigt war.  Vor seinem Jurastudium machte Robert einen Abschluss mit Hauptfach „Government“ an der St. Lawrence University in Canton, New York.

Er erhielt seine Zulassung in Virginia, Pennsylvania und Washington, D.C. Er ist Mitglied der National Association of Alcoholic Beverage Licensing Attorneys, der District of Columbia Bar Association und der American Bar Association.

Robert Lehrman wird als Autorität in Sachen alkoholische Getränke zitiert von: Time Magazine, The Washington Post, Reuters, Bloomberg, National Public Radio, The San Francisco Chronicle, The Boston Herald, The Boston Globe, The Daily Californian, The Los Angeles Times, The Swiss Broadcasting Corporation, The Virtual Absinthe Museum, The Augusta Chronicle, The Chicago Tribune, Reason Magazine und vielen anderen. Robert hat als Faculty Lecturer an der Beer, Wine & Spirits Law Conference der CLEI teilgenommen, bei der die Etikettenwiderrufverfahren der ATF besprochen wurden.

Wenden Sie sich an Robert C. Lehrman.

Dienstleistungen

Die Kanzlei konzentriert sich auf fünf Praxisbereiche und hat erhebliche Erfahrung in den folgenden Bereichen:

  • Rezepturen.. Einschließlich TTB-Laboranalyseberichte, Prozesserklärungen, PFAP, Zulassung von Aromastoffen und Zulassungen für den Import.
  • Werbung. Überprüfung von Druck-, Website-, Fernseh- und Radiowerbung, um die Einhaltung der geltenden Gesetze zu gewährleisten, und Beantragung von Vorab-Genehmigungen, wo erforderlich.
  • Handelspraktiken. Einschließlich Beziehungen zwischen Produzenten, Importeuren, Großhändlern, Einzelhändlern und Verbrauchern.
  • Steuern. Einschließlich Verbrauchssteuerung und Steuergutschriften.
  • Genehmigungen. Auf nationaler und bundesstaatlicher Ebene. Die Kanzlei hat erhebliche Erfahrung mit der Lizenzierung von Importen, DSP, Großhändlern und Brauereien.

In allen diesen Bereichen liefert die Kanzlei Beratung, Rechtsbeistand, Forschung und Nachverfolgung. In allen diesen Bereichen können wir Ihnen helfen, Zeit und Geld zu sparen und schneller auf den Markt zu kommen.

Wenn Sie weitere Informationen über die Praxisbereiche der Kanzlei erhalten möchten, rufen Sie uns an oder senden Sie eine E-Mail an rclehrman@bevlaw.com.

 

Wenden Sie sich

Lehrman Beverage Law, PLLC ist stolz darauf, reaktionsschnell, effizient und gründlich zu sein. Die Kontaktdaten der Kanzlei sind wie folgt.

Hauptadresse
Lehrman Beverage Law, PLLC
2911 Hunter Mill Road
Suite 303
Oakton, VA  22124

Allgemein

Telefon 202-449-3739
Fax 202-478-5189
E-Mail info@bevlaw.com
Internet www.bevlaw.com 

Robert C. Lehrman, Attorney. Robert ist normalerweise am leichtesten per E-Mail zu erreichen. Er ist an den meisten Wochentagen von 8.30 Uhr bis 18.00 Uhr per E-Mail zu erreichen.

Telefon 202-449-3739, Durch. 1
Fax 202-478-5189
E-Mail rclehrman@bevlaw.com
Internet www.bevlaw.com 

John D. Messinger, Lawyer und Law Clerk. John ist normalerweise am leichtesten per E-Mail zu erreichen. Er ist an den meisten Wochentagen von 8.30 Uhr bis 18.00 Uhr verfügbar.

Telefon 202-449-3739, Durch. 2
Fax 202-478-5189
E-Mail jdmessinger@bevlaw.com
Internet www.bevlaw.com 

Jaycee J. Kim, Legal Assistant und Administration Manager. Jaycee ist normalerweise am leichtesten per E-Mail zu erreichen. Sie ist an den meisten Wochentagen von 9.30 Uhr bis 19.00 Uhr verfügbar.

Telefon 202-449-3739, Durch. 3
Fax 202-478-5189
E-Mail jjkim@bevlaw.com
Internet www.bevlaw.com 

Betsy I. Bates, Legal Assistant. Betsy ist normalerweise am leichtesten per E-Mail zu erreichen.

Telefon 202-449-3739, Durch. 4
Fax 202-478-5189
E-Mail bibates@bevlaw.com
Internet www.bevlaw.com

Im Allgemeinen berechnen wir Klienten für kurze, eingehende E-Mails nichts, wenn keine Antwort erforderlich ist.

 

flag flag Flag Flag
flag flag flag flag